Textversion

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum

Freilauf

... immer in Bewegung und Spaß beim Sport ...

Das wollen die Mitglieder von "Freilauf", dem Spotverein für Nordic Walking, Laufen, Triathlon, Duathlon, Schwimmen und Radfahren in Visselhövede.
Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Internetseite und vor allem bei unserem Training.

Ihre Sportler von

FREILAUF

Facebook

Sonntag, 25. Januar 2015 - 20:48 Uhr
Kohltour am 24.01.2015

Statt einer Weihnachtsfeier, beschlossen wir vom Lauftreff, eine Kohltour zu machen. Wir marschierten mit drei kleinen Wägelchen, beladen mit Getränken, Leckereien, Kuchen und Keksen, bei frisch gefallenem Schnee, los. Das Wetter war wie auf Bestellung, wir alle waren gut gelaunt und genossen einen schönen entspannten Nachmittag. Gegen 18:30 Uhr saßen wir alle im Kaminzimmer, beim Möhmes Hof und ließen uns den Grünkohl schmecken. Nach der Bewegung an der frischen Luft hatten wir nun richtig Hunger und das Essen war echt lecker!
Es war ein sehr schöner Tag!

Sonntag, 25. Januar 2015 - 20:08 Uhr
Silvesterlauf in Scheeßel

Mit dem Silvesterlauf in Scheeßel ließen wir wieder mal sportlich das alte Jahr ausklingen. Nach dem gemeinsamen Warmmachen liefen oder walkten wir vom Stadion Waidmannsruh in 4 Gruppen, mit verschiedenen Tempi, 5 oder 11 Kilometer ganz ohne Zeitnahme. Trotz Nieselregen machte es viel Spaß. Nach einer warmen Dusche ließen wir den Vormittag bei netten Gesprächen mit Punsch und lecker Keksen ausklingen.
(Irene)

Sonntag, 25. Januar 2015 - 18:01 Uhr
9. Botheler Advents-Crosslauf

Der Bothler Advents-Crosslauf hat wieder einmal viel Spaß gemacht und ist bei Thomas und mir schon ein traditioneller Start in die Adventszeit. In diesem Jahr waren Thomas und ich auch die einzigen beiden Läufer von unserem Verein, die in Hemsbünde am Crosslauf durch den Hartwedel teilnahmen. Die Strecke musste in diesem Jahr wegen Waldarbeiten verändert werden, blieb aber wie gewohnt anspruchsvoll und schön.
Nach dem Lauf und einer schönen warmen Dusche konnten wir uns mit selbst gebackenem Kuchen, belegten Brötchen, Bockwüsten, Kaffee und Tee wieder stärken.
(Irene)
Unsere Ergebnisse:
10 000m Lauf
Irene 00:55:43 AK 50 Platz: 1 Gesamtplatz: 4
Thomas 00:59:44 AK 50 Platz:11 Gesamtplatz:26

Montag, 22. Dezember 2014 - 11:54 Uhr
Nachrichten von der DTU!

Liebe DTU-Startpass-Inhaberinnen und -Inhaber.
Hinter Euch und uns liegt ein ereignisreiches Triathlonjahr und Ihr seid sicher bereits in den Vorbereitungen für die kommende Saison. Die Deutsche Triathlon Union sendet ein großes Dankeschön für Euer Triathlon-Engagement und für die Vorbereitung und das Wettkampfjahr wünschen wir Gesundheit, Spaß und den angestrebten Erfolg.
Die Startpässe 2015 werden Euch Anfang des Jahres zugehen.
Wir wünschen zudem Euch und Euren Lieben ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2015 und möchten Euch kurz auf ein neues Angebot der DTU hinweisen.
Monatlich werden wir demnächst wichtige Informationen (u.a. Fristen/ Termine, Trainings- und Fortbildungsangebote oder Internationale Meisterschaften) aus der Welt des Triathlon-Dachverbandes via Newsletter versenden.
Wenn Ihr diesen Newsletter erhalten möchtet, könnt Ihr Euch direkt unter www.dtu-info.de/footer/newsletter/bestellen-abbestellen.html oder auf jeder Seite unserer - übrigens erneuerten - Webseite www.dtu-info.de (immer rechts unten… ) anmelden.

Freundliche Grüße
____________________________________________
Oliver Kubanek

Dienstag, 14. Oktober 2014 - 19:27 Uhr
Brocken Marathon

Am 11.10.2014 in Wernigerode war es so weit, der Brocken-Marathon. Sehr optimistisch bin ich am 11.10 dorthin gefahren. Mit dem Gedanken, „ach Marathon mit 1000 HM hast du schon gemacht, wird schon nicht so schlimm...“, ja und da konnte ich den Brocken und die Berge, die ich mit überqueren musste von der Autobahn aus gesehen. Aber vor Ort sah das alles noch bedrohlicher aus. Kurz geschluckt an die Startlinie gestellt und los ging es. Die ersten 8 km war die Steigung erträglich (bis 11%), dann wurde es lustiger, kurz nach Isenburg ging es nur bergauf, bei Kilometer 12 (500 HM) bis ca. 17% Steigung (da schwitzt man auch in kurzen Laufsachen). Ab Kilometer 16 (alte Panzerstraße) Steigung 15% bis maximal 20%, hier muss man schon gehen. Auch hier friert man nicht, bei leichtem Nieselregen und 9°C. Dann der lang ersehnte Gipfel 1140 HM 7°C Nieselregen und Nebel. Hier dachte ich, dass ich es geschafft habe, dabei ist das nicht mal die Hälfte.
Wenn man denkt, dass es jetzt nur bergab geht, falsch gedacht. Auch bei dem Bergablauf, der Oberschenkeln und Schienenbeine sprengt, kommen noch 3 fiese Hügeln. Man darf dabei nicht vergessen, dass über 95% der Strecke nur aus Forst- und Waldwegen besteht (fiese Kieselsteine in den Schuhen). Dann die Ziellinie. Mit einer Zeit von 4:04 hätte ich nicht gerechnet. In Aussicht hatte ich eher 4:30 durch das schwere Gelände. Es hat also für Platz 49 in M40 und in der Gesamtwertung Platz 199 von über 830 Startern. Bin mehr als zufrieden mit meinen Ergebnissen, vor allem als Flachlandindianer konnte ich mich gut auf dem Brocken behaupten.
Diesen Marathon kann ich jedem Langstreckenläufer empfehlen, dieser ist nicht nur anspruchsvoll sondern er bietet auch was für das Auge. Harz um den Brocken ist wunderschön und die Landschaft lässt alle Strapazen vergessen. Nächstes Jahr bin ich wieder dabei.

Dominik

Ältere Beiträge

Anmelden